Die Sensation ist perfekt !

 

Das SailingTeamBurgenland gewinnt die Offshore Challenge 2017 in der Klasse ohne Spinnaker !

 

Hier die Chronologie der Regatta:

Sonntag 15.10.2017 14:00 Uhr Start zur

Unter der Führung von Skipper Josef Rauchbauer startete das SailingTeamBurgenland heute um 14:00 Uhr zur Offshore Challenge 2017. Nonstop geht es in der ersten Etappe von Biograd nach Dubrovnik und in der zweiten Etappe wieder retour. Gesegelt wird in der Klasse ohne Spinnaker auf einer sportlichen Bavaria 42 match. Die Crew besteht heuer aus Josef Rauchbauer, Gerhard Rauchbauer, Manfred Rauchbauer, Erwin Wlaschitz, Jürgen Jakob und Alexander Kugler. Live Tracking auf der Seite des Veranstalters oder direkt auf der Seite der Tracking Firma. Infos und Fotos live von der Crew auf der Facebookseite.

Die Crew vom SailingTeamBurgenland liegt nach etwas verhaltenem Start nach 17 Stunden sehr gut im Rennen ! Bis jetzt hat der Wind viel länger als prognostiziert angehalten und das SailingTeamBurgenland konnte den tollen Speed bis 7 Uhr 30 toll halten und hat sich vom Hauptfeld der Klasse ohne Spinnaker deutlich absetzten können ! Live Tracking hier.

Auch nach weiteren 13 Stunden um 20:00 Uhr liegt das SailingTeamBurgenland noch immer im Spitzenfeld der Gruppe ORC ohne Spinnaker. Da der Wind seit dem Vormittag ziemlich nachgelassen hat, geht es etwas zach mit zur Zeit 3 Knoten durch die Nacht. 30 Seemeilen sind es in etwa noch bis in Ziel für unsere Crew.

Dienstag 17.10.2017 6:30 

Die Nacht der langen Messer ist bald vorüber. Die Spitzenteams sind nach einer zähen Stehpartie vor Dubrovnik bereits im Ziel. Das SailingTeamBurgenland ist in der Klasse ohne Spinnaker noch immer gut im Rennen und kämpft sich dem Ziel entgegen. Noch 7 Meilen müssen zurückgelegt werden. Der Wind oder besser das Lüfterl ist noch immer sehr schwach, aber bis jetzt konnte immer etwas Fahrt im Schiff gehalten und somit die meisten Gegner auf Distanz gehalten werden.

Geschafft !!! Nach exakt 1 Tag 19 Stunden 55 Minuten und 26 Sekunden ist die Crew vom SailingTeamBurgenland im Ziel in Dubrovnik eingetroffen ! Nach gesegelter Zeit ist das der 2. Platz im Feld der Klasse ohne Spinnaker und der 31. Rang von 60 Yachten im gesamten Feld ! Bravo Burschen !

PLATZ 2 auf der ersten Etappe von Biograd nach Dubrovnik in der Klasse ohne Spinnaker

 

Im Bild unten die Crew bei der Siegerehrung auf der Treppe der Kathedrale von Vlaho im Zentrum von Dubrovnik

Am Mittwoch den 18. Oktober 2017 um 13 Uhr sollte der Start der zweiten Etappe von Dubrovnik wieder zurück nach Biograd stattfinden. Auf Grund der Flaute vor Dubrovnik wurde neutralisiert hinter dem Startschiff unter Motor her gefahren, bis gegen dreiviertel 4 Uhr endlich Wind mit 5 bis 7 Knoten aufkam. Sofort wurde eine Startlinie gelegt und gegen 16 Uhr wurde der Startschuss für die 2. Etappe abgefeuert. Das SailingTeamBurgenland erwischte wieder keinen optimalen Start, konnte sich aber schon bald wieder ins Mittelfeld des gesamten Feldes und in die Spitzengruppe der Klasse ohne Spinnaker vorkämpfen. Um 23 Uhr liegt man wieder auf Platz 2 in der Klasse. Allerdings wird es wieder eine zähe Nacht mit sehr wenig Wind werden. Morgen am Donnerstag soll dann laut Windprognosen ein Jugo einsetzen. Am Live Tracking kann man das Rennen wieder verfolgen.

Donnerstag 19.10.2017 7:00 Uhr

Der Wind war in der Nacht nicht besonders stark, stellenweise sogar ganz weg. Das gesamte Feld der Regatta ist deshalb noch immer sehr geschlossen. Unsere Jungs haben auch in der aufreibenden Flautenphase die Nerven gut behalten und liegen noch immer im Spitzenfeld der Klasse ohne Spinnaker. Nachdem der Sieger der ersten Etappe die Crew Juraga zu Zeit im hinteren Drittel des Feldes liegt, kämpft die Crew des SailingTeamBurgenland momentan sogar um den Gesamtsieg in der Klasse ohne Spinnaker mit ! Es ist zwar noch ein breiter Weg bis Biograd und es kann auf diesen ungefähr 105 Seemeilen  noch viel passieren, aber bis jetzt eine sensationelle Leistung unseres Teams.

Donnertag 19.10.2017 11:00 Uhr

Der prognostizierte Jugo lässt weiter auf sich warten. Das Team um Skipper Josef Rauchbauer kämpft tapfer mit den schwierigen Windbedingungen und liegt weiter im Spitzenfeld der Klasse ohne Spinnaker. Es sind noch immer etwa 100 Seemeilen ins Ziel.

Donnerstag 19.10.2017 15:00

Der Sieger der ersten Etappe der Klasse Juraga hat sich inzwischen auf den 4. Platz vorgekämpft und kommt schön langsam dem 3. immer näher. Es ist sehr spannend und der erste Platz in der Klasse ist für unsere Jungs noch immer möglich. Leider schwächelt der Wind noch immer. 21 Stunden vor dem Zeitlimit sind es noch immer mehr als 90 Seemeilen bis Biograd.

Tracking vom Freitag den 20.10.2017 02:30 Uhr

Freitag 20.10.2017 08:00

Es geht auf die Zielgerade ! Die Yachten der Klasse ohne Spinnaker laufen in das Gebiet zwischen Zirje, Kornat und Murter ein. 2 Yachten sind bereits im Ziel, wobei nicht klar ist wer unter Motor läuft und wer segelt. Siehe Bericht der Wettfahrtleitung etwas weiter oben. Das Team um Skipper Sepp Rauchbauer kämpft noch immer um das Podium mit. Juraga liegt im Tracking momentan vor unseren Jungs, aber es sind noch ungefähr 12 Seemeilen für unser Team bis zum Ziel vor Biograd.

Freitag 20.10.2017 08:45

Eben wurde ein Update von der Wettfahrtleitung auf der Homepage des Veranstalters veröffentlicht ! 44 Yachten laufen bereits unter Motor, weil sie das Zeitlimit in einer gewissen Entfernung überschritten haben. Leider sind die 13 noch segelnden Yachten nicht von denen die unter Motor laufen im Tracking zu unterscheiden. Somit bleibt es spannend bis zur Verkündung des Endresultats durch die Wettfahrtleitung.

 

Freitag 20.10.2017 15:30 Uhr

Siegerehrung in Biograd

 

Die Sensation ist perfekt !

 

Das SailingTeamBurgenland gewinnt die Offshore Challenge 2017 in der Klasse ohne Spinnaker !